Mi 26.04.17 /

20:00 /

text&beat@orange peel

Was hat uns bloß so ruiniert? – Aufstand der Rechten

Ein Abend mit Cornelia Koppetsch, Katja Kullmann und Oliver Nachtwey

ruiniert-final text+beat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Moderation: Malte Kleinjung und Michael Müller

Rosskuren ähneln Selbstzerfleischungen. Beide gehen den Betroffenen an die Substanz. Zugleich besteht ein Unterschied: Die einen führen vielleicht zu einer Besserung, die anderen stets zu nichts. Ob sie sich einer Rosskur unterziehen soll oder eine Selbstzerfleischung verhindern muss, versucht die Linke gerade herauszufinden. Sie leckt ihre Wunden, nachdem die Rechte international den Aufstand geprobt hat. Die These, dass sie daran nicht schuldlos ist, macht die Runde. Sind etwa sozialpolitische Fragen ins Hintertreffen geraten? Wurden deshalb bestimmte Menschen in die Arme der Rechten getrieben? Muss also ein radikaler Strategiewechsel her oder gilt vielmehr: Nicht verunsichern lassen? Darüber wollen wir mit unseren Gästen diskutieren.

Cornelia Koppetsch ist Professorin für Geschlechterverhältnisse, Bildung und Lebensführung an der TU Darmstadt. In der vielbeachteten Gegenwartsstudie Die Wiederkehr der Konformität – Streifzüge durch die gefährdete Mitte (2013) analysiert sie die Angst vor sozialem Abstieg als das prägende Gefühl der Mittelschicht.

Katja Kullmann lebt als Schriftstellerin und Journalistin in Berlin. Sie ist Mitglied der Chefredaktion des Freitag. Neben popkulturellen Themen beschäftigt sie sich mit „sozialem Statusgerangel, dem Geschlechterzirkus und der wundersamen Welt der Arbeit“. Von ihr ist zuletzt der Band Rasende Ruinen (2012) erschienen, eine Reportage über den Niedergang der US-Autometropole Detroit.

Oliver Nachtwey ist Ökonom und Soziologe. Im vergangenen Jahr hat er mit Die Abstiegsgesellschaft einen viel diskutierten soziologischen Bestseller vorgelegt, der den Nerv der Zeit trifft. Zu seinen Interessenschwerpunkten zählen Arbeits- und Industriesoziologie sowie vergleichende Kapitalismusforschung.

Eintritt: 6.- / 4.- // Veranstaltungsort: Orange Peel, Kaiserstraße 39, 60329 Frankfurt am Main

text&beat wird gefördert vom Kulturamt Frankfurt am Main. Präsentiert von ByteFM.

text&beat sind: Jesko Bender, Carolin Callies, Silke Hartmann, Malte Kleinjung, Michael Müller, Kai Staudacher, Klaus Walter

 

Mi 26.04.17 /

20:30 /

Kammerflimmern im Orange Peel

Die beiden bedeutendsten Klarinettenquintette der deutschen Romantik präsentiert Solo-Klarinettist Jochen Tschabrun mit Streicher-Kollegen in diesem Kammerflimmern im Orange Peel.
Carl Maria von Webers heiter-kapriziöses Werk mit seiner unwiderstehlich fröhlichen Aura bildet dabei den Ausgangspunkt, die gefühlssatte Harmonik und Klanglichkeit von Brahms‘ leidenschaftlichem Spätwerk das musikalische Ziel.
Klarinettenquintett

Jochen Tschabrun | Klarinette – Nadine Blumenstein | Violine – Ulrike Mäding-Lemmerich | Violine – Wolfgang Tluck | Viola – Barbara Petit | Violoncello

Carl Maria von Weber | Klarinettenquintett B-Dur op. 34
Johannes Brahms | Klarinettenquintett h-Moll op. 115